Mailing-Status verstehen

Mailing-Status verstehen

Mailing-Status verstehen

Sie können in Invitario Mailing-Statistiken einsehen bzw. exportieren. Diese finden Sie im Event-Cockpit, im Menüpunkt > Mailings



sowie in der Detailansicht der Gäste im Reiter "Verlauf".




Nachstehend finden Sie die detaillierten Erklärungen zu den Bedeutungen der einzelnen Mailing-Status.

  • "Gesendete" Nachrichten
    (= "sent" in der Export-Datei oder "in Zustellung" im Mailing-Verlauf)
    Sobald eine Nachricht unseren Versandserver "Mailjet" erreicht, wird sie bearbeitet und für den Versand weitergeleitet.
    Wenn eine E-Mail den Status “gesendet” hat, wird versucht diese zuzustellen,u es wird aber noch auf ein Update vom Empfänger-Server gewartet. Ein Update kann von wenigen Sekunden bis zu einigen Stunden dauern. Wenn eine große Anzahl an Nachrichten für einen längeren Zeitraum als “gesendet” angezeigt werden, könnte ein Zustellbarkeitsproblem der Grund dafür sein.

  • "Zugestellte" E-Mails 
    (= "delivered" in der Export-Datei)
    Wenn eine E-Mail als "zugestellt" eingestuft wurde, ist das Verschicken problemlos verlaufen: Sie wurde vom Empfänger-Server akzeptiert. Mit großer Wahrscheinlichkeit erscheint sie im Posteingang. Die "Zustellrate (netto)" im > Mailing-Verlauf ist relativ zur Gesamtanzahl der verschickten E-Mails.

  • "Geöffnete" E-Mails
    (= "Opened" in der Export-Datei oder "Öffnungsrate" im > Cockpit)
    Wurde eine E-Mail im Posteingang geöffnet, dann werden Elemente wie Headerbilder, Logos, von unseren Servern heruntergeladen. Dadurch kann festegestellt werden, ob dieser Empfänger das E-Mail geöffnet hat. Diese "Öffnungsrate "netto" im > Mailing-Verlauf wird berechnet auf Basis der E-Mails, die vom Empfänger akzeptiert ("zugestellt") wurden.

  • "Angeklickte" E-Mails
    (= "Clicked" in der Export-Datei oder "Klickrate" im > Cockpit)
    Wurde in einer E-Mail zumindest ein Link, z.B. in Form eines Anmeldebuttons, geklickt, wird dieser "Klick" verzeichnet. Die "Klickrate (netto)" im > Mailing-Verlauf wird auf Basis aller geöffneten E-Mails berechnet.

  • "Zu überprüfende E-Mail-Adresse" oder "Fehlerhafte E-Mail-Adresse"
    (= "Bounced" oder "Blocked" in der Export-Datei oder "Nicht zugestellt" im > Mailing-Verlauf)
    Eine E-Mail wird als "Bounced" eingestuft, wenn diese direkt mit einer Fehlermeldung zurückgeschickt wird: das heißt, dass sie nicht angekommen ist. Diese E-Mail-Adresse erhält den E-Mail-Status "Zu überprüfende E-Mail-Adresse".


Werden bei einer E-Mail-Adresse bei drei direkt aufeinanderfolgenden Versendungen "Bounces" verzeichnet, erhält diese den Status "Fehlerhafte E-Mail-Adresse". Um Ihre Reputation als Absender zu schützen, wird diese E-Mail-Adresse von Versendungen ausgenommen und kann nicht mehr beschickt werden. Bei Änderung der E-Mail-Adresse wird der Status automatisch zurückgesetzt und kann wieder beschickt werden.

  • "Geblockte" oder "Abgelehnte E-Mail-Adresse"
    Manche E-Mails werden vom Mailing-System schon vor dem Versand "Blockiert" oder "Abgelehnt", also gar nicht erst verschickt.
    Dies geschieht, wenn eine E-Mail keine Möglichkeit hat den Posteingang des Empfängers zu erreichen. Solche Fehlermeldungen schädigen Ihre Reputation und die Leistung Ihrer Indikatoren: Spam-Rate, Absprung-Rate, etc. Unser Mailing-System entscheidet ob eine E-Mail blockiert wird anhand verschiedener Parameter und der E-Mail-History. Hier sehen Sie Beispiele weshalb eine E-Mail blockiert werden könnte:
     - Der Empfänger hat sie als Spam gemeldet;
     - Die E-Mail-Adresse weißt einen Syntax-Fehler auf (keine Domain, Leerzeichen, etc.)

Was genau sind Bounces?

Wird bei einem Versand eine Fehlermeldung verzeichnet wird die E-Mail als "Bounce" eingestuft. Dabei unterscheidet man zwischen temporären (“Soft Bounce”) und permanenten ("Hard Bounce") Problemen:

Zeitlich bedingte Fehlermeldungen oder “Soft Bounces” kommen vor wegen:

  • Zeitliches Fehlverhalten des Empfängers-Service;
  • Ein überfüllter Posteingang;
  • Etc.

Permanente Fehlermeldungen, auch "Hard Bounces" genannt, können vorkommen wegen:

  • Nicht-existierende Adresse;
  • Zieldienst existiert nicht mehr (Bsp.: geocities.com);
  • Etc.